Zutaten

Kimchi

 

  • 1 großer Chinakohl
  • 5 EL Salz
  • 5 EL Kichererbsenmehl
  • 3 EL Hefeflocken
  • 2 EL Apfeldicksaft / Löwenzahnhonig
  • 1 EL rosenscharfes Paprikapulver
  • 1 g Nori Alge (1/2 Sushiblatt), fein geschnitten
  • 5 EL Sojasoße
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 1 Bio-Karotte mit Schale grob geraspelt
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, geschnitten
  • 1 rote & grüne Paprika jeweils entkernt, in Streifen
  • 1 Bio- Birne mit Schale, fein gerieben
  • 3 cm Ingwer geschält, in feinen Scheiben
  • 1 kleiner Rettich fein gerieben

Zubereitung:

1) Den Chinakohl in dicke Streifen schneiden (Strunk davor entfernen), in eine Schüssel geben und gut einsalzen. Mit sauberen Händen den Kohl kneten, sodass er zerfällt. Nach 10 – 15 Minuten sollte er bereits Wasser gezogen haben, dann noch einmal einsalzen, durchkneten und weitere 5 Minuten stehen lassen. Anschließend abwaschen.

2) In der Zwischenzeit wird die Paste zubereitet: Dafür das Kichererbsenmehl mit 250 mL Wasser verrühren und in einem Topf etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Konsistenz einer Paste ähnelt. Dabei die die Gewürze, wie die Hefeflocken, Paprikapulver, Löwenzahnhonig und nach Belieben noch Chiliflocken, sowie die Norialge untermischen und alles mit Sojasoße abschmecken.

3) Die restlichen Zutaten zu dem Kohl in eine Schüssel geben. Die abgekühlte Kichererbsen-Paste hineingeben und alles gut mischen, bis alles gleichmäßig von der Paste benetzt ist.

4) Zuletzt den Kimchi in die Gläser füllen. Auf jeden Fall darauf achten, dass er dicht genug abgefüllt ist – dafür mit einem Stößel das Gemisch immer wieder nach unten drücken. Zum oberen Rand mindestens 3 Finger Platz lassen.

5) Falls du einen Glasbeschwerer hast, kannst du diesen oben auf legen und nochmal alles nach unten drücken, sodass die Paste oben alles bedeckt – für bessere Haltbarkeit 🙂

6) Den abgefüllten Kimchi 3 bis 5 Tage – je nach Witterung (ist es kälter, braucht er länger)- an einem dunklen Ort fermentieren lassen. Nach 1 – 2 Tagen bilden sich die ersten Bläschen. Die Gläser am Besten täglich öffnen und den Kimchi nach unten drücken. Schmeckt er leicht säuerlich, ist er fertig und kann im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Guten Appetit ♥